Kreis Minden-Luebbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Energetische Sanierungsmaßnahmen

Klimaschutz
Klimaschutz

In den letzten Jahren wurde in verschiedenen Gebäuden des Kreises Minden-Lübbecke die Innenbeleuchtung erneuert. Solche energetischen Sanierungsmaßnahmen werden durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative über den Projektträger Forschungszentrum Jülich gefördert. Die Initiative bezuschusst Investitionen, die unmittelbar dazu führen, dass weniger Treibhausgase ausgestoßen werden. Ein Teilbereich ist dabei die Nutzung hocheffizienter Technologien bei der Innen- und Hallenbeleuchtung.

Bereits in den Jahren 2014 und 2015 wurden Teilbereiche des Kreishauses und des Leo-Sympher-Berufskollegs in Minden mit Hilfe hocheffizienter LED-Beleuchtung energetisch saniert. Die zuwendungsfähigen Investitionen beliefen sich auf 500.000 Euro. Im Rahmen der Klimaschutzinitiative erhielt der Kreis eine Fördersumme von 200.000 Euro.

Diese Maßnahmen wurden in 2016 fortgesetzt und auf weitere Gebäude ausgedehnt. So wurden die Kreissporthalle in Bad Oeynhausen, die Sporthalle Rodenbeck in Minden, die Tiefgarage des Kreishaus in Minden und die Gebäudeteile A, H und P des Leo-Sympher-Berufskollegs Minden saniert. Durch den Einsatz der LED-Technik werden über 50 Prozent an CO2 eingespart und die Kosten für Energie, Wartung und Reparaturen ebenfalls um mehr als die Hälfte verringert. Die Kosten der geförderten Baumaßnahmen im Jahr 2016 beliefen sich auf etwa 250.000 Euro. Sie wurden mit knapp 80.000 Euro bezuschusst.

Was passierte wo?

Im Kreishaus in Minden wurde nach der kompletten Modernisierung der Bürobeleuchtung die Beleuchtung der Tiefgarage saniert. Die bisher vorhandenen Leuchten mit Leuchtstoffröhren wurden durch LED-bestückte Kunststoffwannenleuchten für die entsprechenden Umgebungsbedingungen ersetzt. Die Steuerung der Beleuchtung erfolgt nun präsenzabhängig über entsprechende Melder. Mit dieser Maßnahme werden künftig etwa 80 Prozent Energie eingespart. Beteiligt an diesem Projekt war das Ingenierbüro Diplan aus Bückeburg (Mitwirkung bei der Planung und Antragstellung).

So sah die Tiefgarage vor der Sanierung aus:

Kreishaus Deckensanierung - alte Decke
Kreishaus Deckensanierung - alte Decke

 

Im Leo-Sympher-Berufskolleg wurden in den Gebäuden A, H und P die alten, doppelflammigen Lichtbänder gegen LED-Rastereinlegeleuchten eingetauscht. Dadurch werden 74 Prozent Energie gespart. Die Klassen- und Werkräume sowie die Flure werden seit dem besser, gleichmäßiger und schattenärmer ausgeleuchtet. Außerdem hat sich durch die neue Rasterdecke die Akustik in den Klassenräumen erheblich verbessert. Neben dem Ingenierbüro Diplan aus Bückeburg arbeitete hier die Firma Krückemeier Elektrotechnik aus Minden als ausführender Elektriker.

So sah die Decke vorher aus:

Leo-Sympher-Berufskolleg
Leo-Sympher-Berufskolleg

Nach der Sanierung:

Leo-Sympher-Berufskolleg nach der Sanierung
Leo-Sympher-Berufskolleg nach der Sanierung

Nach der Sanierung:

 

In der Kreissporthalle in Bad Oeynhausen sind die alten Rasterleuchten mit je zwei Leuchtstoffröhren durch neue ballwurfsichere LED–Einzelleuchten ersetzt worden. Die Beleuchtungssteuerung erfolgt jetzt hallenabschnittsweise durch eine tageslicht- und präsenzabhängige Steuerung, so dass eine bedarfsgerechte Beleuchtung gewährleistet ist. Die Umkleide- und Flurbereiche wurden mit LED-Raster-Einlegeleuchten beziehungsweise LED-Anbauleuchten ausgestattet. Die Summe dieser Maßnahmen gewährleistet zukünftig eine Energiereduzierung um 70 Prozent. Beteiligte Partner an diesem Projekt sind das Ingenierbüro Diplan aus Bückeburg und die Firma Kutsche Elektrotechnik GmbH aus Stemwede.

Vor der Sanierung:

Kreissporthalle Bad Oeynhausen
Kreissporthalle Bad Oeynhausen

Nach der Sanierung:

Kreissporthalle BO
Kreissporthalle BO

 

Auch in der Sporthalle Rodenbeck in Minden wurden analog zur Kreissporthalle in Bad Oeynhausen die alten Rasterleuchten mit Leuchtstoffröhren im Bereich der Hallenfläche durch neue ballwurfsichere LED–Einzelleuchten ersetzt. Ebenso erfolgt sei der Modernisierung eine Beleuchtungssteuerung über Präsenzmelder mit tageslichtabhängiger Steuerung. Die Umkleide- und Flurbereiche wurden ebenfalls mit LED-Raster-Einlegeleuchten beziehungsweise LED-Anbauleuchten ausgestattet. Die Maßnahmen gewährleisten an diesem Standort eine Energiereduzierung um 60 Prozent. Die Ausführung erfolgte gleichfalls durch die Firma Kutsche Elektrotechnik.

Vor der Sanierung:

Sporthalle Rodenbeck
Sporthalle Rodenbeck

Nach der Sanierung:

Sporthalle Rodenbeck nach der Sanierung
Sporthalle Rodenbeck nach der Sanierung

 

 

 

 

 

Ansprechpartner

Steffen Kerth

Telefon: +49 571 807 15251
Telefax: +49 571 807 35256
E-Mail versenden E-Mail versenden

Jens Netzeband

Telefon: +49 571 807 15030
Telefax: +49 571 807 35035
E-Mail versenden E-Mail versenden