Kreis Minden-Luebbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Baunebenrecht

Streichholzhaus mit Zaun
Streichholzhaus mit Zaun
Bauplanungsrecht beantwortet im Wesentlichen die Frage, ob und was wo gebaut werden darf, Bauordnungsrecht im Wesentlichen die Frage, wie gebaut werden darf. 
Die Baufreiheit wird auch durch Anforderungen und Genehmigungsvorbehalte aus anderen Rechtsbereichen begrenzt, dem Baunebenrecht.

Je nach Lage des Baugrundstücks berührt ein Bauvorhaben viele andere Rechtsbereiche.

Bautätigkeit und Bauvorhaben stehen immer in einem Bezug zu ihrer Umgebung. Je nach Lage des Baugrundstücks berührt ein Bauvorhaben viele andere Rechtsbereiche, beispielsweise den Immissionsschutz, den Wasser- und Hochwasserschutz, den Naturschutz und die Landschaftspflege oder den Denkmalschutz, aber auch Straßen- und Wegerecht - um nur einige zu nennen. Ihr Bauvorhaben muss selbstverständlich den Anforderungen, die sich aus diesen anderen Rechtsbereichen ergeben, entsprechen.

Bei baugenehmigungspflichtigen Vorhaben führt Sie die Bauaufsichtsbehörde durch den Behördendschungel.

In förmlichen Baugenehmigungsverfahren gibt Ihnen die Bauaufsichtsbehörde Hilfestellung. Sie nennt Ihnen die für Ihr Bauvorhaben gesondert erforderlichen Genehmigungen und Erlaubnisse und beteiligt die dafür zuständigen Stellen. 

Bei baugenehmigungsfreien Vorhaben ist der Bauherr bzw. die Bauherrin selbst in der Pflicht.

Bei Vorhaben, die baugenehmigungsfrei ausgeführt werden können, haben Sie als Bauherr die Verpflichtung, das Baunebenrecht zu beachten. Auch in diesen Fällen wird Ihnen die zuständige Bauaufsichtsbehörde gerne mit ihrem Beratungsservice Hilfestellung geben.

Weitere Informationen / Links:

NRW-Baurechtsforum