Seiteninhalt

Beratungsangebote für Lehrkräfte und Schulen

Mit unserem Beratungsangebot stehen wir nicht nur Eltern und Schülern zur Verfügung. Die Regionale Schulberatungsstelle unterstützt auch Lehrkräfte und Schulen fall- oder anlassbezogen durch schulpsychologische Beratung. Unser Angebot richtet sich an Mitglieder der Schulleitung, Klassen- und Fachlehrer*innen, Beratungslehrkräfte und andere pädagogische Fachkräfte in Schulen (z. B. Schulsozialarbeit).

Zu unseren Methoden zählen u.a.:

  • Anonyme fall- oder klassenbezogene Beratung
  • Gemeinsame Eltern- und/oder Fachkräftegespräche („Runder Tisch“)
  • Unterrichtshospitation
  • Fachberatung zu verschiedenen Themenfeldern der Prävention und Schulentwicklung

Ein Telefongespräch kann helfen, Ihr Anliegen zu klären und eine passende Form der Unterstützung zu finden. Gern kommen wir für die weitere Beratung auch zu Ihnen in die Schule. Oftmals reicht eine telefonische Beratung jedoch schon aus. Kontakt:


Zu folgenden Sprechzeiten stehen wir über unsere

Hotline für Schulen: 0571 / 807 12 044

für Beratungsanfragen von Lehrerinnen und Lehrern oder anderen pädagogischen Fachkräften in Schulen (Schulsozialarbeit, OGS) telefonisch zur Verfügung:

Di., 15 - 17 Uhr sowie Do., 14 - 16 Uhr

(NRW-Schulferien ausgenommen)


Wichtiger Hinweis:

Wenn Sie Eltern eine schulpsychologische Beratung empfehlen möchten, verweisen Sie diese bitte ausschließlich an unser Sekretariat. Hier erhalten Eltern einen zeitnahen Termin für ein persönliches Vorgespräch mit einer Schulpsychologin / einem Schulpsychologen zur Klärung des weiteren Vorgehens.
Wenn es vor allem um Fragen der Erziehung oder des familiären Miteinanders geht, verweisen Sie die Eltern bitte an die Erziehungs- und Familienberatungsstelle!

 

Weitere Beratungsangebote für Lehrkräfte und Schulen:

  • Sprechstunden in der Schule: Nach Absprache bieten wir regelmäßige Sprechstundentage in Schulen an (ca. 2-3mal pro Schulhalbjahr), die Lehrerinnen und Lehrer oder andere schulische Fachkräfte (auch als Teams) für Beratungsanfragen oder Fallbesprechungen nutzen können.
  • Kollegiale Fallsupervision: Bei Interesse moderieren wir vor Ort kollegiale Fallsupervisionsgruppen. Solche systematischen Fallbesprechungen von Lehrkräften untereinander haben sich als besonders effektiv und hilfreich erwiesen.
  • Darüber hinaus bieten wir Schulen und Schulleitungen Unterstützung bei der Entwicklung und Evaluation von besonderen Projekten an, z. B. im Rahmen von Gesundheitsförderung, Schulentwicklung oder Gewaltprävention.

Bei entsprechenden Fragen oder Anregungen empfehlen wir Ihnen, uns zu unseren Sprechzeiten zu kontaktieren (s. o.). Alternativ können Sie sich auch an unser Sekretariat wenden:

Tel.: 0571 / 807 - 12 000

E-Mail: schul-undfamilienberatung@minden-luebbecke.de