Seiteninhalt

Der "Arbeitskreis Umnutzung"

Der Arbeitskreis Umnutzung besteht aus regionalen Experten, die sich der Nachnutzung leerfallender Bauernhäuser widmen.

Warum gibt es den Arbeitskreis?

Durch den Strukturwandel in der Landwirtschaft stehen viele Hofanlagen komplett oder zum Teil leer. Leider bewahrheitet sich häufig daran der Spruch: "Was nicht genutzt wird, verfällt."

Diese dorf- und landschaftsbildprägenden Gebäude sind nur durch eine sinnvolle und wirtschaftliche Neunutzung zu erhalten.

Da sich viele dieser Hofanlagen (durch die Siedlungsstruktur bedingt) im Außenbereich befinden, bestehen nur eingeschränkte Möglichkeiten der Umnutzung oder Wiedernutzung.

Seit wann gibt es den Arbeitskreis?

Der Arbeitskreis Umnutzung ist 1995 entstanden.

Die Mitglieder des Arbeitskreises: