Seiteninhalt

Substitution

Die Substitutionstherapie wurde gegen Ende der 80er Jahre in Deutschland eingeführt und ist neben der stationären Maßnahme zur Rehabilitation (Drogentherapie) eine weitere Behandlungsmöglichkeit der Heroinabhängigkeit.
Unter ärztlicher Aufsicht wird dem Patienten ein Substitutionsmittel (Methadon, Buprenorphin) gegeben, welches in der Regel zu einer Stabilisierung und Verbesserung der Gesundheit und der Lebensqualität führt.

Die Drogenberatungsstelle 

  • berät in allen Fragen der Substitution
  • unterstützt bei der Wahl der geeigneten Behandlung
    (Entgiftung, stationäre Therapie, 
    Substitutionsbehandlung)
  • und bietet Begleitung im Rahmen der 
    Psychosozialen Beratung bei Substitution (PSB) an.