Seiteninhalt

Erziehungs- und Familienberatung

Häufig gestellte Fragen

Wer kann sich an die Beratungsstelle wenden? 

Bei Erziehungsfragen sind wir für dich/Sie zuständig, wenn du/Sie in Bad Oeynhausen, Hille, Minden, Petershagen oder Porta Westfalica wohnst/wohnen.
Wenn du/Sie im Altkreis Lübbecke wohnst/wohnen, wende dich/wenden Sie sich bitte an folgende Einrichtung:
 
Familienberatungsstelle des Diakonischen Werkes
Pfarrstr. 5
D-32312 Lübbecke
Telefon (05741)9559 
Email: familienberatungsstelle@web.de

Schulfragen?
 
Bei Schulfragen im gesamten Kreis Minden-Lübbecke ist die Regionale Schulberatungsstelle für dich/Sie zuständig. Die Regionale Schulberatungsstelle erreichst du/erreichen Sie über den Link rechts.

Wie lange dauert die Beratung/Therapie?
 
Das hängt sehr vom Problem ab. Durchschnittlich sechs mal kommen die Ratsuchenden zu uns. Tatsächlich ergibt sich jedoch eine Spannbreite von lediglich einem Beratungstermin bis hin zu therapeutischen Prozessen, die mehrere Monate dauern können. 

Muss bei Kindern und Jugendlichen jemand mitkommen?
 
Mitkommen muss keiner, denn Freiwilligkeit ist eine wichtige Grundlage für unsere Beratungsarbeit. Kinder und Jugendliche haben sogar das Recht, sich in Notsituationen auch ohne Einverständnis von Erziehungsberechtigten beraten zu lassen und sich Hilfe zu holen. Das ist im Kinder- und Jugendhilfegesetz so verankert. 

Kostet die Beratung etwas?
 
Nein! Kinder, Jugendliche, Eltern und andere Personensorgeberechtigte haben einen Rechtsanspruch auf Erziehungsberatung. Das ist gesetzlich so geregelt.
Die erforderlichen Gespräche, die Untersuchungen, die Beratung und die therapeutischen Angebote sind für die Ratsuchenden kostenlos. 

Werden Tests durchgeführt?
 
Das kommt darauf an! Je nach Fragestellung kann es sinnvoll sein, den einen oder anderen Test durchzuführen. Das werden wir im Einzelfall mit dir/Ihnen klären. 

Wird eine Akte über mich/uns angelegt?
 
Ja. In dieser Akte sammeln wir die für den Beratungsprozess notwendigen Unterlagen. Das sind zum Beispiel unsere Notizen zu den Gesprächen oder Untersuchungsergebnisse. Diese Akten unterliegen einem besonderen Datenschutz, der einen Missbrauch verhindert. Wir lassen uns von Eltern oder volljährigen jungen Menschen die Aufbewahrung der Akten (für eine gewisse Zeit) unterschreiben. Die Unterlagen werden nach Abschluss der Beratung und nach Ablauf der Aufbewahrungszeit regelmäßig vernichtet. Weitere Infos siehe rechts unter dem Link Datenschutz.

Gibt es Grenzen der Beratung?
 
Ja! Zunächst einmal arbeiten wir im Interesse aller Klienten immer unter den Gesichtspunkten des Datenschutzes. Wenn uns allerdings bekannt wird, dass eine "Kindeswohlgefährdung" vorliegt, hat die Beratungsstelle aufgrund gesetzlicher Vorschriften das Jugendamt, die Polizei oder das Familiengericht einzuschalten. 

Der Kreis Minden-Lübbecke sowie die Städte Bad Oeynhausen, Minden und Porta Westfalica tragen unsere Beratungsstelle als eine gemeinsame kommunale Aufgabe!