Seiteninhalt

Jungengruppen nach der Methode Kampfesspiele®

Was sind Kampfesspiele®? Wie können Jungen durch das Kämpfen unterstützt werden?

Oftmals hören wir von Eltern, wenn sie über dieses Angebot informiert werden: "Wie? Kämpfen? Da wird mein Junge doch erst recht gewalttätig!" Das Umgekehrte ist jedoch der Fall - die Jungs werden augeglichener, mutiger und respektvoller!

Hier bei uns in der Beratungsstelle wird diese Methode für Jungen durch einen ausgebildeten Kampfesspiele®-Anleiter und Selbstbehauptungstrainer angeboten. Kampfesspiele® ist eine geschützte Methode der Gewaltprävention, speziell für Jungen entwickelt. Der Erfinder der Kampfesspiele®, Josef Riederle, hat die Methode für Jungen kreiert, weil es eine körperbezogene, aktive, und spaßmachende Methode ist und Jungen gut anspricht.

"Kampfesspiele®, das ist kraftvoller, dynamischer Körperkontakt", so drückt es Josef Riederle aus. Unser Mitarbeiter hier in der Beratungsstelle, Uwe Bringewatt, führt seit einigen Jahren genau diese Methode mit Jungen durch. Die Jungs sind in 4er-Gruppen eingeteilt und befinden sich im Alter zwischen 7 und 12 Jahren. Es bedarf keiner besonderen Voraussetzung für die Teilnahme an der Gruppe. Eigentlich kann jeder Junge in diesem Alter teilnehmen, sofern er hier in der Beratungsstelle angemeldet ist und solange er Spaß an Bewegung hat und mit anderen Jungs fair und respektvoll kämpfen möchte! Natürlich werden hier bei uns meistens Jungs angemeldet, die Schwierigkeiten mit ihren Sozialverhalten und der angemessenen Kontaktaufnahme mit gleichaltrigen Kindern haben. Gundsätzlich kann aber jeder Junge von Kampfesspiele® profitieren. Die Jungengruppen finden hier immer mittwochs statt!

Josef Riederle drückt sich über die Jungen in seinem Buch "Kampfesspiele®/Band 1 (Seite 7)" folgendermaßen aus:

"Die einen sind übervorsichtig und gehen in den Rückzug, fühlen sich dabei als Versager, Jungen zweiter Klasse. Die anderen treten die Flucht nach vorne an: Sie verdrängen ihre Angst, manche gehen stattdessen in den Angriff und werden gewalttätig. Beiden Gruppen gemein ist, dass die Jungen keinen geeigneten Weg finden, sich adäquat zu behaupten. Durch Kampfesspiele® können Jungen lernen, wie sie sich anderen gegenüber behaupten können, ohne gewalttätig zu sein."

Dieses "Lernen" möchten wir hier in der Beratungsstelle aufgreifen und bieten daher ein Training für Jungen an. Für weitere Auskünfte wenden Sie sich bitte an unser Sekretariat oder direkt an den Kollegen Uwe Bringewatt.