Seiteninhalt

Rettungswachen

Der Kreis Minden-Lübbecke beschäftigt in den eigenen Rettungswachen in Lübbecke und Rahden, sowie in den Außenstellen in Hille und Stemwede, insgesamt bis zu 71 Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter und aktuell (Stand: Juni 2018) 7 Auszubildende für den Beruf der Notfallsanitäterin/des Notfallsanitäters.

Sie sorgen in einem Schichtdienstsystem dafür, dass in den beiden Wachenbereichen rund um die Uhr innerhalb kürzester Zeit eine Versorgung mit Leistungen der Notfallrettung und des Krankentransportes gesichert ist.

Hierfür steht ihnen ein Fahrzeugpool, bestehend aus

  • drei Notarzteinsatzfahrzeugen,
  • sieben Rettungswagen und
  • zwei Krankentransportwagen

zur Verfügung

 

Stadt Petershagen

Im Bereich der Stadt Petershagen führt das Deutsche Rote Kreuz, Ortsverein Lahde e. V., den Rettungsdienst im Auftrag des Kreises Minden-Lübbecke durch.

Hier sind insgesamt bis zu 15 Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter beschäftigt, denen drei Rettungswagen zur Verfügung stehen.

Die medizinisch-technische Ausrüstung der Fahrzeuge entspricht dem aktuellen Stand der Technik.

 

Abrechnung von Einsätzen

Die Abrechnung aller Einsätze der Rettungswachen Lübbecke, Hille, Rahden, Stemwede und Lahde erfolgt durch das Rechts- und Ordnungsamt. Als Grundlage dient die Gebührensatzung für den Rettungsdienst des Kreises Minden-Lübbecke in der jeweils gültigen Fassung.

Die aktuelle Fassung dieser Satzung können Sie sich hier herunterladen.