Seiteninhalt

Kreisleitstelle

Der Kreis Minden-Lübbecke ist nach dem Gesetz über den Brandschutz, die Hilfeleistungen und den Katastrophenschutz (BHKG) und dem Rettungsgesetz Nordrhein-Westfalen dazu verpflichtet, eine Leitstelle für den Rettungsdienst und den Feuerschutz zu betreiben.

Diese muss so ausgestattet sein, dass sie auch zur Bewältigung von Großschadensereignissen geeignet ist.

Die Kreisleitstelle ist seit dem 01.01.1998 räumlich bei der Berufsfeuerwehr Minden untergebracht und wird gemeinsam mit den Städten Minden und Porta Westfalica betrieben.

Bei ihr laufen, mit Ausnahme der Bereiche der Stadt Bad Oeynhausen, alle Hilfeersuchen über den Notruf 112 und Krankentransportanforderungen über die Rufnummer 19222 aus dem Kreisgebiet auf.

 

Brandschutz

Bei Einsätzen des Brandschutzes und der technischen Hilfeleistung erfolgt dann durch die Leitstelle die Alarmierung der zuständigen Feuerwehr.

Darüber hinaus wird sie bei diesen Einsätzen unterstützend tätig, indem sie zum Beispiel auf Anforderung der Einsatzleitung für die Alarmierung überörtlicher Hilfe sorgt, Hilfestellung für die Führungskräfte der Einsatzleitung leistet oder die Weitergabe von Meldungen an andere Behörden oder Betriebe (zum Beispiel Polizei, Energieversorger) erledigt.

 

Rettungsdienst

Bei Einsätzen des Rettungsdienstes obliegt der Leitstelle die gesamte Einsatzlenkung.

Dieser Begriff umfasst neben der Entgegennahme des Hilfeersuchens die Entscheidung, welches Rettungsmittel (Krankentransportwagen, Rettungswagen, Notarztwagen oder Rettungshubschrauber) erforderlich ist, die Einsatzanordnung an die Rettungswache oder direkt an ein Rettungsmittel, die Kommunikation mit den Krankenhäusern und in bestimmten Fällen auch die Festlegung des Transportzieles.