Seiteninhalt

Kennzeichen für historische Fahrzeuge

36_Bild_36.2. e

Die Erstzulassung des Fahrzeuges muss mindestens 30 Jahre zurückliegen.


Für die Erteilung eines historischen Kennzeichens sind folgende Unterlagen erforderlich:

  • Gutachten nach § 23 Straßenverkehrszulassungsordnung. Die Begutachtung ist nach einer im Verkehrsblatt bekannt gemachten Richtlinie durchzuführen (durch TÜV, Prüfer oder Prüfingenieur). Im Rahmen der Begutachtung ist auch eine Hauptuntersuchung nach § 29 Straßenverkehrszulassungsordnung durchzuführen, es sei denn, dass mit der Begutachtung gleichzeitig eine Einzelabnahme nach § 21 Straßenverkehrszulassungsordnung (durch TÜV) erstellt wird. 
  • Zulassungsbescheinigung I (Fahrzeugschein) oder Abmeldung
  • Zulassungsbescheinigung II (Fahrzeugbrief)
  • elektronische Versicherungsbestätigung (7-stellige Referenz- bzw. PIN-Nummer) bei gleichzeitiger Zulassung
  • Personalausweis
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug/Gewerbeanmeldung
  • bei Erledigung durch Dritte: Vollmacht und Personalausweis des Vollmachtgebers
  • Einzugsermächtigung als SEPA-Mandat für Kfz-Steuer (s. Download rechts)


Verwaltungsgebühren:

27,00 € bei zugelassenen Fahrzeugen ohne Halterwechsel

30,20 € bei gleichzeitiger Zulassung des Fahrzeuges;

weitere Gebühren entstehen bei zusätzlichem Erfassungsaufwand.

Kontakt:

Telefon: +49 571 807 29191
Fax: +49 571 807 39191
E-Mail schreiben
Raum: S1
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

Telefon: +49 571 807 29192
Fax: +49 571 807 39182
E-Mail schreiben
Raum: 18
Nachricht schreiben
Adresse exportieren

Telefon: +49 571 807 29192
Fax: +49 571 807 39192
E-Mail schreiben
Raum: 19
Nachricht schreiben
Adresse exportieren