Seiteninhalt

Arzneimittel

 

Tierhalter/-innen, insbesondere Nutztierhalter/-innen

Halter von Nutztieren (gilt auch für Pferde), die der Lebensmittelgewinnung dienen, müssen Nachweise über Herkunft, Verbleib und Anwendung von Tierarzneimitteln führen. Zu den Nachweisen zählen:

Praktizierende Tierärzte/-ärztinnen (tierärztliche Hausapotheken)

Tierarztpraxen werden durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz kontrolliert.

Apotheken- oder verschreibungspflichtige Tierarzneimittel dürfen nur in einer Apotheke oder beim Tierarzt/-ärztin bezogen, welcher/welche die Tiere behandelt.

Tierheilpraxis

Tierheilpraktiker/-innen müssen ihren Betrieb beim Veterinäramt anzeigen. Sie dürfen apothekenpflichtige Arzneimittel nur für die Verwendung in der eigenen Praxis beziehen und nicht abgeben.

Einzelhandel

Einzelhandelsbetriebe dürfen frei verkäufliche Tierarzneimittel nur abgeben, wenn die erforderliche Sachkenntnis vorliegt. Des Weiteren müssen die Einzelhandelsgeschäfte, die Tierarzneimittel lagern oder mit ihnen handeln, dies vor Aufnahme der Tätigkeit dem Veterinäramt melden.

Arzneimittelhersteller

Die Überwachung der Arzneimittelhersteller- und -großhandelsbetriebe erfolgt in Nordrhein-Westfalen durch das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW.