Kreis Minden-Luebbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Blauzungenbekämpfung

Rinder, Schafe und Ziegen dürfen ab sofort mit den Serotypen 4 und 8 gegen die Blauzungenkrankheit geimpft werden.

Nach mehreren Jahren Seuchenfreitheit ist die Blauzungenkrankheit (BT) wieder auf dem  Vormarsch. In Frankreich hat sich der Serotyp BTV 8 ausgehend von Zentralfrankreich trotz des Winters kontinuierlich weiter ausgebreitet. Die eingerichtete Restriktionszone reicht zwischenzweitlich bis an die deutsch-französische Grenze heran. Aus Südosteuropa kommend zeigt der Serotyp BTV 4 weiterhin Ausbreitungstendenzen und hatte Ende 2015 Österreich und Slowenien erreicht. Betroffen sind auch Ungarn, Rumänien, weitere Länders des Balkan sowie Italien.

Das Veterinäramt des Kreises Minden-Lübbecke genehmigt mit Allgemeinverfügung vom 17.06.2016 den Tierhaltern von Rindern, Schafen und Ziegen ihre Tiere freiwillig gegen die Serotypen 4 und 8 der Blauzungenkrankheit impfen zu lassen.

Jede Impfung gegen die Blauzungenkrankheit ist innerhalb von sieben Tagen nach der Durchführung der Impfung in der HIT-Datenbank zu melden.

Die Blauzungenkrankheit ist eine anzeigepflichtige Tierseuche, für die alle Wiederkäuer bzw. Tiere empfänglich sind. Sie wird durch ein Virus verursacht, das durch infizierte Stechmücken (Gnitzen) übertragen wird. Für den Menschen ist diese Tierseuche völlig ungefährlich.

Ansprechpartner

Dr. Detlef Grote

Telefon: +49 571 807 24020
Telefax: +49 571 807 34020
E-Mail versenden E-Mail versenden

Kristina Dück

Telefon: +49 571 807 24140
Telefax: +49 571 807 34140
E-Mail versenden E-Mail versenden