Kreis Minden-Luebbecke

Schnellmenü

Inhaltsbereich

Papageien- und Sittichzucht

Seit dem Inkrafttreten des Tiergesundheitsgesetzes zum 01.05.2014 ist keine Zucht- und Haltungsgenehmigung mehr notwendig.

Weitergehende Regelungen

Tierschutzrecht

Ein gewerbsmäßiges Züchten unterliegt dem Erlaubnisvorbehalt des
§ 11 Tierschutzgesetz. Dieses liegt in der Regel vor, wenn bei Vögeln regelmäßig Jungtiere verkauft werden und

  • mehr als 25 Zuchtpaare von Vogelarten bis einschließlich Nymphensittichgröße,
  • mehr als zehn Zuchtpaaare von Vogelarten größer als Nymphensittiche,
  • mehr als fünf Zuchtpaare der Familie Kakadu und der verschiedenen Ara-Gattungen

gehalten werden.

Artenschutz

Die Kennzeichnungs-, Dokumentations- und Meldeverpflichtungen ergeben sich aus den Regelungen der Bundesartenschutzverordnung. Einzelheiten können bei Bedarf beim Umweltamt (Telefon: 0571/807-26800) des Kreises Minden-Lübbecke erfragt werden.

Tierseuchenrecht

Die Verpflichtung zur Buchführung ergibt sich aus der Geflügelpest-Verordnung. Sie besteht, wenn in Gefangenschaft gehaltene Vögel zu Erwerbszwecken gehalten werden.

Kontakt:

 

Simone Duarte Mateus da Costa

Telefon: +49 571 807 24150
Telefax: +49 571 807 34150
E-Mail versenden E-Mail versenden

Dr. Alois Schulze-Dorfkönig

Telefon: +49 571 807 24170
Telefax: +49 571 807 34170
E-Mail versenden E-Mail versenden


Weitere Links:

Zentralverband Zoologischer Fachbetriebe Deutschlands e. V.
Bundesverband für fachgerechten Natur- und Artenschutz e. V.
Bundesamt für Naturschutz

 

Ansprechpartner

Simone Duarte Mateus da Costa

Telefon: +49 571 807 24150
Telefax: +49 571 807 34150
E-Mail versenden E-Mail versenden

Dr. Alois Schulze-Dorfkönig

Telefon: +49 571 807 24170
Telefax: +49 571 807 34170
E-Mail versenden E-Mail versenden