Seiteninhalt

Landschaftsplanung

Ein Landschaftsplan soll dazu dienen, Natur und Landschaft zu schützen, zu pflegen und zu entwickeln. In ihm werden Entwicklungsziele für die Landschaft formuliert, Schutzgebiete und Schutzobjekte festgesetzt und Maßnahmen zur Umsetzung von Zielen für Naturschutz und Landschaftspflege vorgesehen. Kernstück eines jeden Landschaftsplanes ist ein abgestuftes Schutzgebietssystem mit Naturschutzgebieten, Landschaftsschutzgebieten, Naturdenkmalen und geschützten Landschaftsbestandteilen.

Ein Landschaftsplan wird durch den Kreistag nach einem umfangreichen Beteiligungsverfahren für die Bürger und Träger öffentlicher Belange in Form einer Satzung beschlossen. Erst nach seiner Genehmigung durch die Bezirksregierung Detmold wird er rechtskräftig.

Landschaftspläne

Im Kreis Minden-Lübbecke sind derzeit 5 Landschaftspläne rechtskräftig:

  • Bastau-Niederung - Wickriede
    In Kraft getreten am 29.12.1980, zuletzt geändert am 26.07.2007

  • Porta Westfalica
    In Kraft getreten am 30.12.1992, zuletzt geändert am 19.07.2012

    Laufendes Änderungsverfahren:
    3. Änderung des Landschaftsplanes
    nähere Infos auf der Seite Landschaftsplan "Porta Westfalica - 3. Änderung" unter "Weiterführende Informationen"

  • Bad Oeynhausen
    In Kraft getreten am 29.12.1995, zuletzt geändert am 22.11.2007

  • An Ils und Gehle
    In Kraft getreten am 03.04.2003

  • Vom Mindenerwald zum Heisterholz
    In Kraft getreten am 27.01.2005

 

Landschaftsplan Espelkamp (Neuaufstellung):
Laufendes Aufstellungsverfahren Landschaftsplan Espelkamp

Die Lage und Grenzen der Landschaftspläne sind dem Link Landschaftspläne im Geoportal  zu entnehmen.

Die Landschaftspläne sind bei der unteren Naturschutzbehörde in der Kreisverwaltung einsehbar. Sie können auch im Bürgerservice käuflich erworben werden.

Weitere Pläne und Änderungen sind in Vorbereitung.