Seiteninhalt
29.03.2018

Die Große Aue im Lübbecker Land interaktiv entdecken -
Studentische Projektpräsentation

Welche Ideen entstehen, wenn sich zehn Studentinnen und Studenten der Leibniz Universität Hannover mit der Historie, der landschaftlichen Schönheit, den Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten entlang der Großen Aue im Lübbecker Land beschäftigen?

Unter dem Titel „Natur erleben, Geschichte(n) entdecken und vermitteln – Die Große Aue im Lübbecker Land“ präsentierten die Studierenden des Bachelorstudiengangs Landschaftsarchitektur und Umweltplanung jetzt im Heimathaus in Espelkamp-Fiestel den zahlreichen Gästen die Ergebnisse ihrer intensiven Projektarbeit. Unter dem Motto „In, An, Auf der Großen Aue“ haben sie ein interaktives Konzept entworfen, bei dem es darum geht, die Natur und die Geschichte(n) der Großen Aue aktiv und zwar zu Fuß, per Fahrrad, mit dem Boot oder dem Pferd zu erleben. Für die Erarbeitung des Konzeptentwurfs haben die Studentinnen und Studenten im Wintersemester 2017/18 zahlreiche Interviews mit lokalen Akteuren, Vertretern der Kommunen, Heimatpflegern und Anwohnern geführt.

Für die Vermittlung der Konzeptidee wurde die Entwicklung einer App zur Diskussion gestellt. Die Idee dieser App ist, dass ausgewählte Anlaufpunkte auf einer Übersichtkarte verortet werden. Durch textliche und audiovisuelle Zusatzinformationen können Bevölkerung und Tagestouristen beispielsweise Informationen zur historischen Bedeutung oder zu Veranstaltungshinweisen erhalten. Diese umfassenden Möglichkeiten konnten die Gäste während der Projektpräsentation in Form einer virtuellen Fahrradtour entlang der Großen Aue miterleben. Stellvertretend für die gesamte Projektgruppe nahmen Lara Marie Meyer und Hans Weist die Zuhörerinnen und Zuhörer in ihrem Vortrag mit auf diese interaktive Reise. Die Gäste verfolgten die Projektpräsentation bei der auch Lena Bünck die Geschichte „Die Ellerburg im Wandel der Zeit – Platyphyllos plaudert“ vorlas und ihre Stimme der Sommerlinde im Innenhof der Ellerburg in Espelkamp-Fiestel lieh. Zusätzlich hatte die Projektgruppe weitere vielfältige Vorschläge für Aktivitäten im Bereich Umweltbildung und kultureller Bildung entwickelt.

Ins Leben gerufen wurde das Projekt auf Initiative der Ortsheimatspfleger aus Preußisch Oldendorf, Lübbecke, Espelkamp und Rahden. So ist auch die Idee zum studentischen Projekt entstanden, dass sich den Entwurf eines kommunenübergreifenden Naherholungskonzeptes für die Große Aue samt dazugehöriger Landschaft zum Ziel gesetzt hat. Den Kontakt hergestellt und das Projekt begleitet hat das Bündnis Ländlicher Raum im Mühlenkreis e.V. Das Bündnis hat sich eine nachhaltige und zukunftsorientierte Entwicklung im ländlichen Raum im Mühlenkreis Minden-Lübbecke zum Ziel gesetzt. Hauptaufgabe des Vereins ist es, die Umsetzung der in der regionalen Entwicklungsstrategie aufgeführten Ziele voranzubringen.

Foto: Friedrich Klanke

Untertitel: Die Projektgruppe vor dem Heimathaus in Fiestel-Espelkamp

Die Namen der Studierenden von links nach rechts sind:

Luzia Knoop, Lara Imhoff, Marion Rosewitz, Desiree Erbeck, Lena Bünck (hinten), Lara Marie Meyer, Hans Weist, Imke Demitz, Marou Schwarzer, Simone Steudl

 

Kontakt:

Bündnis ländlicher Raum im Mühlenkreis e.V.

Regionalmanagement

Dr. Pia Steffenhagen-Koch

c/o Amt für Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung

Portastr. 13, 32423 Minden

Telefon: (0571) 807 23160, E-Mail: p.steffenhagen-koch@minden-luebbecke.de