Seiteninhalt

Schulamt

Das Schulamt des Kreises Minden-Lübbecke übernimmt vielfältige Aufgaben aus den Bereichen „Schule und Bildung“. Es gliedert sich in vier Arbeitsgruppen.


Die Arbeitsgruppe Schulverwaltung kümmert sich um die „äußeren“ Schulangelegenheiten der kreiseignen Schulen. Dazu gehören beispielsweise die Beförderungsmöglichkeiten für die Schülerinnen und Schüler, Lernmittel, Finanzmittel und die Einrichtung der Schule. Insgesamt sind drei Berufskollegs, drei Förderschulen und eine Schule für Kranke in der Trägerschaft des Kreises. Fortlaufende Planungen der Schul- und Medienentwicklung sollen bedarfsgerechte Bildungsangebote in der Region sichern.

In der Arbeitsgruppe Schulaufsicht und Inklusion sind das Themenfeld der "schulischen Inklusion" sowie die Verwaltungsaufgaben des Schulamtes für den Kreis Minden-Lübbecke verortet.
Das Schulamt für den Kreis Minden-Lübbecke ist untere staatliche Schulaufsichtsbehörde des Landes Nordrhein-Westfalen und nimmt auf Kreisebene die Schulaufsicht über die Grundschulen und die Fachaufsicht über die Haupt- und Förderschulen wahr.  

Darüber hinaus sind mit der Arbeitsgruppe Kommunale Koordinierung und Bildung das Bildungsbüro und die Kommunale Koordinierungsstelle für den Übergang „Schule-Beruf“ Teil des Schulamtes. Beide Organisationseinheiten setzten innerhalb einer staatlich-kommunalen Verantwortungsgemeinschaft lokale und überregionale Programme und Projekte im Bildungswesen vor Ort um. Dabei werden alle relevanten Bildungsakteure eingebunden und miteinander vernetzt.


Das Kommunale Integrationszentrum kümmert sich als Arbeitsgruppe um die Schwerpunkte "Integration durch Bildung" und "Integration als gesellschaftliche Querschnittsaufgabe". Dabei ist das Kommunale Integrationszentrum vor Ort koordinierend und beratend tätig. Teil dieser Arbeitsgruppe ist auch das Projekt NRWeltoffen.

Mehr Informationen zu den Aufgaben des Schulamtes finden Sie in unserem Servicebereich "Bildung und Schule" sowie im Servicebereich "Integration".