Kreis Minden-Luebbecke

Schnellmenü

Subnavigation

Inhaltsbereich



Gülle-Unfall in Hille unter Kontrolle | 22.01.2016

Gülle-Unfall in Hille unter Kontrolle
Umweltamt des Kreises Minden-Lübbecke beendet Umweltalarm

Die Voraussetzungen, die heute Vormittag zum Umweltalarm geführt hatte, liegen nicht mehr vor. Die auf einem Bauernhof in Hille-Rothenuffeln im Laufe der Nacht ausgelaufene Gülle konnte abgepumpt werden.

Der Landwirt hatte den Schaden erst am frühen Morgen bemerkt und die Feuerwehr alarmiert. Als Sofortmaßnahme hatte der Landwirt zur Eindämmung der Gülle zwei Erdwälle aufgeschüttet. Einer dieser Wälle war kurzzeitig gebrochen und wurde erneuert. Die zwischen den Wällen gestaute Gülle ist bereits abgepumpt worden. Der Graben wird nun gespült.

Dr. Beatrix Wallberg, Leiterin des Umweltamtes, berichtet, dass mehrere Mitarbeiter auf der Unglücksstelle die Feuerwehr begleitet und Maßnahmen zur Schadensminderung veranlasst haben. Ebenso wurde die Bastau von der Mündung in die Weser bis zur Unglücksstelle untersucht. Die Sauerstoffsättigung der Bastau ist über die ganze Länge unverändert, so dass sich keine Belastung durch den Gülleunfall ableiten lässt.