Kreis Minden-Luebbecke

Schnellmenü

Subnavigation

Inhaltsbereich



MINT-Nachwuchs für kleine und mittlere Unternehmen und Handwerk | 09.11.2017

MINT-Nachwuchs für kleine und mittlere Unternehmen und Handwerk

Neues Projekt für Fachkräfte-Nachwuchs gestartet

Mit dem neuen EFRE-Projekt „MINT-Nachwuchs für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und Handwerk“ setzt das zdi-Zentrum Minden-Lübbecke seine erfolgreiche Arbeit in der Nachwuchsgewinnung auch in den kommenden Jahren fort.

Das zdi-Zentrum wird getragen von dem Verein ZAM e.V. – Zukunft Ausbildung Mühlenkreis und entwickelt und vermittelt in Kooperation mit dem Kreis Minden-Lübbecke Unterstützungsangebote für die heimische Wirtschaft, um den Nachwuchsbedarf in Engpassberufen und lokalen Branchenschwerpunkten abzudecken. MINT-Nachwuchs stellt dabei die Einrichtung von Unternehmensnetzwerken entlang von Wertschöpfungsketten in den Fokus.

Oliver Gubela, Geschäftsführer des ZAM e.V.: „Mit dem Projekt MINT-Nachwuchs für KMU und Handwerk erweitert der Kreis sein Engagement für die Zukunft der Ausbildung im Mühlenkreis. Um die Zukunftsfähigkeit der Betriebe zu stärken, müssen wir Jugendliche vor Ort gut ausbilden und sie als Fachkräfte in der Region halten. Indem wir Betriebe aktiv bei der Suche nach geeigneten Auszubildenden unterstützen und Jugendliche für eine Ausbildung in den MINT-Berufen begeistern, sichern wir in der Region langfristig qualifizierte Arbeitsplätze in Industrie und Handwerk. Unser Ziel ist es, jungen Menschen im Kreisgebiet eine geeignete Perspektive auf dem lokalen Arbeitsmarkt zu bieten.“ Das zdi-Zentrum unterstützt mit MINT-Nachwuchs daher insbesondere bei der betrieblichen Qualifizierung in der Ausbildung, informiert über alternative Ausbildungswege, vernetzt Unternehmen hinsichtlich der begleitenden und weiterführenden Studienmöglichkeiten und optimiert das Matching zwischen Betrieben und Bewerber/-innen. „Durch die Entwicklung von Berufs- und Studienorientierungsmaßnahmen, die sich entlang der Wertschöpfungsketten bewegen, eröffnet sich potentiellen Auszubildenden eine Vielfalt an Perspektiven für eine individuelle Karriereplanung. Die zukünftigen Auszubildenden können ihre individuellen Fähigkeiten und Neigungen in einem breiten Umfeld ausprobieren. Dadurch vermeiden wir Fehlentscheidungen in der Berufswahl.“, erläutert Projektleiterin Melanie Ochsenfarth. „Im Verlauf des Projektes wird zudem eine Online-Plattform entstehen, die Unternehmen die Möglichkeit bietet, mit geringem Aufwand Ausbildungsplätze, Praktika oder auch Ferienjobs anzubieten auf die sich die Jugendlichen direkt bewerben können.“ zdi steht für „Zukunft durch Innovation.NRW“ und ist mit rund 3.000 Partnern aus Wirtschaft, Schule und Hochschule das größte Netzwerk zur Förderung des MINT-Nachwuchses. Jährlich nehmen rund 300.000 Schülerinnen und Schüler an den Angeboten der mehr als 40 zdi-Zentren und 24 zdi-Schülerlabore in ganz Nordrhein-Westfalen teil. Koordiniert wird zdi vom Wissenschaftsministerium NRW. Weitere landesweite Partner sind unter anderem das Schulministerium, das Wirtschaftsministerium und die Regionaldirektion NRW der Bundesagentur für Arbeit.

Das zdi-Zentrum Minden Lübbecke fördert Kinder und Jugendliche in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – kurz MINT und vernetzt Partner aus Bildung, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Der Kreis Minden-Lübbecke bietet mit einer vielfältigen Mischung von Großunternehmen und mittelständisch geprägter Wirtschaft zukunftsträchtige Industrien mit anspruchsvollen Arbeitsplätzen. Aufgabe des zdiZentrums Minden-Lübbecke ist MINT-Themen für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte positiv zu besetzen und Verknüpfungen zur Arbeits- und Berufswelt herzustellen.

Im Rahmen von zdi-BSO-MINT bietet das zdi-Zentrum Minden-Lübbecke mit finanzieller Unterstützung der Regionaldirektion Nordrhein-Westfalen der Bundesagentur für Arbeit und des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NordrheinWestfalen Maßnahmen zur vertieften Berufsorientierung und Studienorientierung an.

Träger des zdi-Zentrums Minden-Lübbecke ist der gemeinsam von Unternehmen und Kommunen im Jahr 2003 ins Leben gerufene Verein Zukunft Ausbildung im Mühlenkreis - ZAM e.V.. Maßgeblich unterstützt wird das zdi-Zentrum von der Kreiswirtschaftsförderung, der Kommunalen Koordinierung und dem Bildungsbüro des Mühlenkreises.

Im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) wird das Projekt "MINT-Nachwuchs" des zdi-Zentrums Minden-Lübbecke gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und vom Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen.

www.zdi-minden-luebbecke.de

 

Pressekontakt

Melanie Ochsenfarth, Projektleiterin, zdi-Zentrum Minden-Lübbecke Tel. 05772 560 461 | m.ochsenfarth@zam-ev.de