Seiteninhalt

JHV beim Verein Partner für Estland e.V.

Winfried Räbiger und Wilfried Drexhage
Pressemitteilung vom 24.11.08

Vorsitzender Winfried Räbiger im Amt bestätigt
Eine lebendige Partnerschaft pflegt der Kreis Minden-Lübbecke mit dem Kreis Viljandi in Estland. Dazu trägt der Verein "Partner für Estland" wesentlich bei. Jetzt trafen sich die Mitglieder zur Jahreshauptversammlung. Der Vorstand gab einen Überblick über die erfolgten Aktivitäten im Jahr 2008 und einen Ausblick auf die anstehenden Maßnahmen im Jahr 2009. Der Vorsitzende Winfried Räbiger wurde einstimmig wieder gewählt. Seit Vereinsgründung ist Räbiger in der Vereinsarbeit aktiv und unterhält viele Kontakte in den Kreis Viljandi, dem Partnerkreis des Kreises Minden-Lübbecke. „Ich bedanke mich für das ausgesprochene Vertrauen. Für die weitere Arbeit im Estlandverein habe ich noch zahlreiche Ideen für Projekte und Begegnungen“, so Winfried Räbiger, der seit 1999 Vorsitzender des Vereins ist. Die Partnerschaft zwischen dem Kreis Minden-Lübbecke und dem Kreis Viljandi besteht seit 1992. Der Verein „Partner für Estland e.V.“ unterstützt seit dieser Zeit die Partnerschaftsarbeit des Kreises. 
 
Der stellvertetende Vorsitzende Wilfried Drexhage informierte über die aktuelle politische und wirtschaftliche Lage in Estland. In dem Baltikumstaat, der etwas kleiner ist als Niedersachsen, ging es nach der Unabhängigkeitserklärung 1990 stetig bergauf. Infrastruktur und Wirtschaft boomten. Doch jetzt schwächt sich auch in Estland der wirtschaftliche Boom ab. Die Lebenshaltungskosten steigen, Estland hat mit einer zurückgehenden Bevölkerung zu kämpfen. 
2008 besuchten mehrere Fachdelegationen den Mühlenkreis, um sich zu Themen wie „Ambulante Beratungsstrukturen für Eltern, Kinder und Jugendliche“ oder „Interne Evaluation an Schulen und Kindergärten“ zu informieren. Zahlreiche gute Ideen und Ansätze haben die Kreise ausgetauscht beim Projekt „Herrenhäuser und Parks im Mühlenkreis“, das durch den Verein „Herrenhäuser und Parks im Mühlenkreis e.V.“ unterstützt und begleitet wird. Im Kreis Viljandi gibt es viele alte Gutshäuser und Herrensitze, die erhalten und weiter genutzt werden sollen. Jedes Jahr findet im Wechsel in Estland oder im Mühlenkreis ein Jugendsportaustausch statt. Die Jugendlichen sind jedes Mal begeistert von den sportlichen Wettkämpfen und den Kontakten zu den Gastgebern.
Winfried Räbiger begleitete den Rotary Club Minden-Porta, der seit Jahren die Schule Ämmuste im Kreis Viljandi unterstützt. Räbiger nutzte die Gelegenheit, sich für die stetige Unterstützung des Rotary Clubs Minden-Porta für die Schule Ämmuste zu bedanken. Der Rotary Club hatte für den Neubau des Schulgebäudes gespendet sowie für die Errichtung von Werkstatthäusern für Hausarbeit, Metallarbeit und zuletzt auch Holzarbeiten. Diese Einrichtungen ermöglichen es den Schülerinnen und Schülern, handwerkliche Tätigkeiten zu erlernen, um dann besser in den Ausbildungs- und Berufsprozess zu gelangen. Die Gäste wurden von Schülern, Kollegium und Schulleitung herzlich empfangen und konnten sich ein Bild von der täglichen Arbeit in den Werkstätten machen. Eine Spende des Estlandvereins überreichte Räbiger während des Aufenthaltes an die Ärztin Dr. Lea Koiv, die das Kinderheim Vaikemoisa betreut und dort wertvolle Arbeit leistet. Die Spende dient der Anschaffung eines Therapiebettes.   
2009 plant der Verein Partner für Estland einen Besuch der Hauptschule Raudna Anfang Mai bei der Partnerschule Hauptschule Petershagen. Ende Mai reist dere Verein seinerseits in den Kreis Viljandi, und den Jugendsportaustausch wird es auch wieder geben. Am 6. und 7. Juni 2009 gibt es wieder einen „Tag der Herrenhäuser“. Ähnlich wie 2007 werden die am Projekt „Herrenhäuser und Parks“ beteiligten Eigentümer ihr Anwesen der Öffentlichkeit zugänglich machen. Eine Ausstellung der auch international bekannten estnischen Künstlerin Anu Raud ist im Herbst 2009 im Mindener Museum geplant. Raud verarbeitet die estnische Geschichte in einmalig gearbeiteten Wandbehängen. (Pressemitteilung vom 24.11.08)