Seiteninhalt

Radverkehrsnetz NRW

Das Radverkehrsnetz NRW ist eine landesweit einheitliche Wegweisung für den Radverkehr, welche alle Kommunen des Landes miteinander verbindet.

Im Kreis Minden-Lübbecke hat das Radverkehrsnetz derzeit eine Länge von etwa 560 km. Die Wegweisung ist in der Regel alltagsorientiert; das heißt, sie dient der Orientierung bei alltäglichen Fahrten mit dem Fahrrad. Die rot-weiße Beschilderung weist mit den jeweiligen Entfernungsangaben auf die nächstgelegene Stadt bzw. Gemeinde sowie auf weiter entfernte Orte , sogenannte Fernziele, hin.

Zudem werden in Form von Plaketten unterhalb der Pfeilwegweiser die touristischen Routen ausgewiesen. Daher lässt sich über den Radroutenplaner die nächste Fahrradtour planen.

Verdichtung Radverkehrsnetz NRW

Das bereits bestehende Radverkehrsnetz NRW, das vor über 15 Jahren geplant und beschildert wurde, ist überarbeitet und verdichtet worden.

Ziel war es, insbesondere touristische Routen, wie z.B. die Mühlenroute und die LandArtRoute, in die Wegweisung zu integrieren. Auch sind einige lokale touristische Routen mit eingearbeitet worden. In Zukunft wird die kreisweite Wegweisung übersichtlicher sein als in der Vergangenheit. Aktuell erfolgt die Montage der neuen Wegweisung, so dass ab dem Frühjahr 2022, mit Beginn der nächsten Radfahrsaison, den Radfahrenden im Mühlenkreis ein verdichtet ausgeschildertes Radnetz zur Verfügung stehen wird.

Knotenpunktnetz Minden-Lübbecke


Das verdichtete Radverkehrsnetz wurde obendrein mit einem touristischen Knotenpunktsystem überplant. Dieses System kommt - wie so vieles im Radverkehr - ursprünglich aus den Niederlanden und verbreitet sich hierzulande immer weiter. In NRW verfügen bereits zahlreiche Kreise über ein solches Knotenpunktsystem. Doch in OWL ist der Mühlenkreis nach der Stadt Bielefeld Vorreiter dieser touristischen Radwegweisung.

Dafür sind auf bestimmten Wegweisungspfosten oberhalb der üblichen Wegweiser Nummern (sog. Knotenpunkthüte) angebracht. Die Einschubplaketten unterhalb der Wegweiser zeigen an, wo es zu den nächstgelegenen Knotenpunktnummern geht (siehe Foto).

Radeln nach Zahlen: Stellen Sie sich Ihre eigene Route zusammen, indem Sie sich einfach die Knotenpunktnummern entlang der Route notieren oder merken und radeln Sie der Beschilderung folgend von Knotenpunkt zu Knotenpunkt. Die Routen lassen sich so einfach miteinander verbinden und beliebig verlängern oder kürzen - ganz nach Lust und Laune, Kondition und Zeitbudget. Kartenmaterial ist zur Orientierung nicht erforderlich, da an jedem Knotenpunkt eine Infotafel mit einem Kartenausschnitt installiert wird. Insgesamt besteht das System im Mühlenkreis aus 118 Knotenpunkten. Die Installation des Knotenpunktnetzes sowie der übrigen wegweisenden Beschilderung hat bereits begonnen und soll im Sommer 2022 abgeschlossen sein. Allerdings wird die Installation der Infotafeln voraussichtlich erst Ende des Sommers erfolgen.

Eine Übersicht finden Sie hier im Geoportal.