Seiteninhalt
20.11.2020

Digitale Ausbildungsberatung

Berufsausbildung Handwerk 2020 – Ausbildungsbeginn noch in diesem Jahr möglich

Die Chancen, einen Ausbildungsplatz noch für dieses Jahr zu bekommen, stehen gut, teilt die Handwerkskammer OWL mit. Das Auswahlverfahren habe sich wegen des Lockdowns in manchen Betrieben um einige Monate nach hinten verschoben. Die Handwerkskammer hat aufgrund der Pandemie ihre Beratungsaktivitäten intensiviert und sowohl eine Ausbildungshotline eingerichtet als auch die digitale Beratung ausgebaut. Unter der Telefonnummer 0521/5608-333 erhalten die an einer Ausbildung interessierten Jugendlichen, deren Eltern und Lehrer sowie ausbildungswillige Betriebe praktische Informationen rund um das Thema Ausbildung im Handwerk.

Alle Erstgespräche zum Thema Ausbildung über die Hotline können im persönlichen Gespräch, in weiteren Telefonaten oder per Videochat digital zielorientiert fortgesetzt werden. Auf der Internetseite der Handwerkskammer www.handwerk-owl.de zeigt eine Lehrstellenbörse freie Ausbildungsplätze an. Dort kann auch der Lehrstellenradar 2.0, eine App zur Suche nach Ausbildungs- und Praktikumsplätzen, heruntergeladen werden. Umfangreiche Informationen zum Thema Ausbildung in Ostwestfalen-Lippe und die Nennung von Ansprechpartnern ergänzen das Angebot.

In der Region Ostwestfalen-Lippe gibt es 90 handwerkliche Ausbildungsberufe. Momentan werden auch in den beliebten Berufen wie Elektroniker/-in, Anlagenmechaniker/-in, Kfz-Mechatroniker/-in, Friseur/-in oder Konditor/-in noch Ausbildungsplätze angeboten. Wer sich für einen Beruf jenseits des Mainstreams interessiert, ist ebenfalls aufgerufen, sich mit der Handwerkskammer in Verbindung zu setzen.

Einen kompakten Überblick mit weiterführenden und aktuellen Informationen über die digitalen Beratungsangebote zur Berufsorientierung erhalten Interessierte ebenfalls auf der Homepage der Kammer: zur Homepage

Über uns - die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld

Die Handwerkskammer Ostwestfalen-Lippe zu Bielefeld ist eine von 53 Handwerkskammern in Deutschland. Als Einrichtung der Wirtschaftsselbstverwaltung übernimmt sie hoheitliche Aufgaben, die ihr als Körperschaft des öffentlichen Rechts per Gesetz vom Staat übertragen wurden. Die rund 180 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vertreten engagiert die Interessen der regionalen Handwerksbetriebe und ihrer Belegschaft. Das sind mehr als 21.500 Betriebe mit rund 160.000 Beschäftigten, davon über 10.500 Auszubildende, die jährlich einen Umsatz von über 18,6 Milliarden Euro erwirtschaften. An ihrem zentralen Standort im Campus Handwerk vereint sie den Verwaltungssitz, das Berufsbildungszentrum mit Gästehaus und das Kompetenzzentrum für Intelligente Gebäudetechnologien.

Weitere Informationen: www.handwerk-owl.de