Seiteninhalt

Kommunales Bildungsmanagement und Bildungsmonitoring

Hier im Mühlenkreis möchten wir allen Bürgerinnen und Bürgern bestmögliche Lebensperspektiven eröffnen. Dafür sind individuelle lebens- und berufsbegleitende Bildungsmöglichkeiten vor Ort entscheidend, ebenso sowie eine regionale, gut integrierte Bildungslandschaft. Das regionale Bildungsmanagement vernetzt und gestaltet die Bildungsregion Minden-Lübbecke bereits seit dem Jahr 2010 nachhaltig in diesem Sinne.

Ziel des Projekts Bildung integriert sind Ausbau und Gestaltung einer kommunalen Bildungslandschaft. Die in der Region aktiven Bildungsakteure sollen stärker vernetzt und bisher verteilte Zuständigkeiten in einem kommunalen Bildungsmanagement  gebündelt werden. So können die Bildungsaktivitäten vor Ort besser abgestimmt und effizienter gestaltet werden. Dem Bildungsmanagement soll eine valide Datenbasis zur Verfügung stehen, um für die Bildungsregion strategische Bildungsentscheidungen bedarfsorientiert und passgenau mit allen beteiligen Bildungsakteuren vorzubereiten und umzusetzen.

Durch die Datenbasierung des Bildungsmanagements wird es möglich, die kommunale Bildungslandschaft in all ihren unterschiedlichen Bildungsbereichen zu durchleuchten und Prozesse innerhalb dieser Bereiche nachzuvollziehen. Konkret können etwa Rahmenbedingungen sowie kleinräumige  Entwicklungen erfasst werden und relevante gegenwärtige oder zukünftige Bedarfe in der Bildungsregion identifiziert werden.

Dies geschieht mit dem zu implementierenden Instrument kommunales Bildungsmonitoring. Dabei werden fortlaufend ausgewählte bildungsrelevante Daten zusammengeführt, ausgewertet und mittels Indikatoren in den Bildungsberichten zugänglich gemacht. Hier bündeln sich relevanten Informationen für das Bildungsmanagement und anschließende fundierte bildungspolitische Entscheidungen für die Region.

Der Mehrwert für den Kreis Minden-Lübbecke auf einen Blick:

  • Bildungspolitische Entscheidungen zielgenau treffen
  • Vorhandene Mittel in der Bildungsregion möglichst effizient einsetzen
  • Beratungs- und Angebotsstrukturen im Bildungsbereich transparenter gestalten
  • Bildungsbeteiligung der Bürgerinnen und Bürger verbessern
  • bildungsrelevanten Akteure und Aktivitäten vor Ort bündeln um dauerhafte Kooperation und nachhaltige Steuerungsstrukturen zu schaffen
  • Bildungsangebote besser auf Bildungsbedarfe abstimmen
  • Attraktivität des Mühlenkreises steigern und damit Fachkräfte und ihre Familien an die Region binden