Seiteninhalt
10.01.2020

Gymnasium der Stadt Rahden neu im SoR/SmC-Netzwerk. Herzlich willkommen!

Am 10. Januar 2020 wurde das Gymnasium Rahden im Rahmen einer feierlichen Veranstaltung mit dem Titel „Schule ohne Rassismus/ Schule  mit Courage“ ausgezeichnet.

Nach vorausgegangenem intensiven Coaching und auf Eigeninitiative der Schülervertretung konnte das Gymnasium Rahden unter Leitung von Herrn Haverkamp am Freitagvormittag die Urkunde entgegennehmen. Bürgermeister Dr. Bert Honsel, Schulleiter Matthias Haverkamp, Projektpatin Ingrid von Mitzlaff, Regionalkoordinatorin Susanna Bormann u.a. würdigten in anerkennenden Worten die bisherigen Leistungen der Schule, allen Formen der Diskriminierung aktiv vorzubeugen. Es seien nämlich nicht Systeme und Strukturen, Artikel und Paragrafen, die Courage zeigten, sondern beherzt handelnde Menschen. Ingrid von Mitzlaff ergänzte weiterhin: „SOR/SMC muss sein, weil jeder Mensch ein Recht darauf hat, mit Respekt und Wertschätzung behandelt zu werden. Vorurteile, Ausgrenzung und Gewalt führen zu Angst und Leid. Sie zerstören die Grundlagen unseres gesellschaftlichen Zusammenlebens. Schule bietet viele Chancen, um ein gutes soziales Miteinander einzuüben und das Rahdener Gymnasium zeigt hier schon ein hohes Engagement.“

Mit Ingrid von Mitzlaff, der ehemaligen Schulleiterin des Gymnasiums, hat eine engagierte und beherzte Persönlichkeit die Patenschaft für das Projekt SOR-SMC übernommen und wird das Gymnasium Rahden auf seinem weiteren Weg begleiten.  Wir danken ihr dafür.

Foto: Juli Schürmann