Seiteninhalt
06.05.2022

Erstberatung für neuzugewanderte Schüler*innen

Aufgrund der hohen Zahl an Geflüchteten insbesondere durch den Krieg in der Ukraine stellt die Beratung und die Schulplatzsuche im Moment eine große Herausforderung für alle Beteiligten dar. Aktuell sind 1481 Schüler*innnen mit Migrationshintergrund neu in den Kreis Minden-Lübbecke zugewandert, ein großer Anteil (ca. 1100) stammt aus der Ukraine.

Ukrainischen Schüler*innen ab der 9. Klasse erhalten eine individuelle Beratung. Diese Beratungen finden im Kreishaus in Minden und in Zweigstellen des Kreises in Espelkamp statt. Im Beratungsgespräch werden die persönlichen Daten überprüft und die Schullaufbahn sowie Informationen über besondere Interessen, Begabungen oder Förderbedarfe ermittelt. Die Familien erhalten Informationen zum deutschen Bildungssystem und die Broschüre „Elternratgeber Schule“.

Ukrainische Familien mit jüngeren Kinder werden in Gruppen zur Beratung eingeladen, die von einer Sprachmittlung begleitet wird. Mit Hilfe einer zweisprachigen Powerpoint wird den Eltern das deutsche Bildungssystem erklärt. Anschließend können sich die Eltern in einer Fragerunde austauschen. Die Beratungen finden in Minden im Kreishaus und im Berufskolleg Lübbecke am Standort Espelkamp statt.



Quelle Bild: fotolia