Seiteninhalt
10.12.2019

Workshops zum Thema "Rassismus in der Sprache"

Unter dem Thema „Rassismus in der Sprache“ fand am 30. Oktober 2019 ein Workshop des Kommunalen Integrationszentrums in Kooperation mit der Fachstelle NRWeltoffen im Schulamt des Kreises Minden-Lübbecke in den Räumen der Parität in Lübbecke statt.

Lehrerinnen und Lehrer sowie Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter sehen sich in ihrem Arbeitsalltag oft mit Rassismus konfrontiert. Immer häufiger geraten sie in Situationen, in denen Schülerinnen und Schüler mit rassistischen Parolen in menschenverachtender Weise beschimpft oder diskriminiert werden. Und wer kennt nicht die Erfahrung, wie schwierig es ist in solchen Situationen adäquat zu reagieren?

Wie nehme ich selbst eigene Diskriminierung und auch die anderer wahr? Wie spreche ich über Rassismus, Sexismus oder Ausgrenzung? Welche Möglichkeiten haben wir diskriminierende Sprache durch diskriminierungsfreie Formen zu ersetzen? Wie kann ich das, was ich verändern möchte, in meine Zielgruppe transportieren? Oder: Wie kann ich politisch korrekte Sprache vermitteln? – Diese Fragen standen im Mittelpunkt des Workshops, der von der Referentin Siegrid Lorberg-Tamakloe von der Gewalt Akademie Villigst moderiert wurde. Die Teilnehmenden wurden ermutigt sensibel mit dem Thema Rassismus umzugehen und sich entschieden gegen Hass und Menschenfeindlichkeit zu stellen.

Der Workshop wurde von den Teilnehmenden gut angenommen. Aufgrund der hohen Anfrage fand am 09. Dezember 2019 ein weiterer Workshop zum Thema „Rassismus in der Sprache“ im Gebäude der Kreisverwaltung in Minden statt.  Auch dieser Workshop war ausgebucht.

Bild Quelle: pexel.com