Seiteninhalt

Rund um den Corona-Test

Alle Bürger*innen des Kreises Minden-Lübbecke können sich wöchentlich mindestens einmal auf das Coronavirus testen lassen. Das Angebot ist kostenlos. Mit der Einführung der so genannten Bundesnotbremse besteht weiterhin für alle Arbeitgeber*innen die Pflicht, ihren Mitarbeitenden Corona-Tests anzubieten. Die Durchführung dieser Tests ist für die jeweiligen Beschäftigten freiwillig.

Auf diesen Seiten informieren wir Sie rund um den Corona-Test.

Wer führt die Tests durch?

Zur Durchführung von Coronatests gibt es im Kreis Minden-Lübbecke zahlreiche Schnellteststellen. Eine Übersicht dieser Teststellen mit genauen Adressangaben finden Sie in dieser Übersicht oder auf der folgenden Karte. Unter anderem zählen dazu auch verschiedene Drive-In-Angebote, bei denen Sie in Ihrem Auto sitzen bleiben können und direkt dort getestet werden.

Für die Durchführung von Antigen-Schnelltests haben wir für Sie ein Ablaufdiagramm erstellt, in dem das genaue Verfahren und die Abläufe bei einem positiven Schnelltest dargestellt werden.

Wann besteht eine Testpflicht?

Eine Pflicht, einen Corona-Test durchführen zu lassen, besteht für Bürger*innen und Bürger grundsätzlich nicht. Für bestimmte Dienstleistungen sowie den Schulbesuch hingegen ist die Vorlage eines negativen Tests unter Umständen erforderlich.

Aktuelle Coronaschutzverordung des Landes NRW: https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/2021-05-21_coronaschvo_ab_22.05.2021_lesefassung_0.pdf?fbclid=IwAR1rsMLJ_Cse4jje7J6JugG47DKibBckEaYyrwtMVyGk1NwCzbGaDfPg7SA

Hier erhalten Sie die aktuell geltenden Bestimmungen für das Land NRW: https://www.land.nrw/corona

Was passiert, wenn ich einen positiven Schnelltest hatte?

Mit einem Antigenschnelltest (Point-of-Care PoC) -Test sind Testungen auf SARS-CoV-2 möglich, ohne dass dafür ein Labor beauftragt werden muss. Verwendung finden solche Tests beispielsweise in Pflegeeinrichtungen und Arztpraxen. Dabei sollte beachtet werden, dass ein negativer Antigenschnelltest lediglich eine Momentaufnahme ist. Das Ergebnis des Tests hat keine Aussagekraft für die Zukunft, auch nicht für wenige Tage.

Wenn Ihr Antigenschnelltest positiv war, dann konnten Eiweißstrukturen des Virus bei Ihnen nachgewiesen werden. Um eine Ansteckung anderer Personen so weit wie möglich einzudämmen, müssen Sie sich unmittelbar in Quarantäne begeben, da nach § 3 Abs. 1a der Quarantäneverordnung ein positiver Schnelltest bis zum Vorliegen eines negativen PCR-Ergebnisses zur Quarantäneverpflichtung führt.

Mit PCR-Ergebnis ist dabei der Abstrich gemeint, der unter anderem von einer/einem Hausärztin/Hausarzt oder vom Testzentrum im Johannes-Wesling Klinikum (JWK) durchgeführt wird. In diesem Abstrich können in einem Labor mithilfe eines anderen Auswertungsverfahrens (Polymerase – Kettenreaktion, engl. polymerase chain reaction - PCR) DNA-Stücke des Virus identifiziert werden. Deswegen benötigt der PCR-Test längere Zeit für die Analyse, ist dafür aber umso präziser. Daher kann es vorkommen, dass ein Antigenschnelltest positiv ist, die PCR-Testung aber im Nachgang ein negatives Ergebnis aufweist, wenn keine Coronavirus DNS-Stücke gefunden wurden.

Haben Sie einen positiven Schnelltest, können Sie dies hier direkt online melden.

Der positive Antigen-Schnelltest ist durch einen PCR-Test zu bestätigen. Bis zum Erhalt des PCR-Testergebnisses ist gemäß § 15 Abs. 1a der Corona-Test-und Quarantäneverordnung des Landes NRW eine Quarantäne einzuhalten, bei einem negativem PCR-Test endet die Quarantäne sofort. Auch Ihre Haushaltsangehörigen müssen sich gemäß der Test- und Quarantäneverordnung NRW unverzüglich in Quarantäne begeben (§ 16 Abs. 1). Die Quarantäne von Haushaltsangehörigen endet ebenfalls, wenn in der bestätigenden Diagnostik der PCR-Test für den Primärfall negativ ist.

Da eine Infektion mit dem Coronavirus nach dem Infektionsschutzgesetz eine meldepflichtige Erkrankung ist, wird das Gesundheitsamt anhand eines Meldebogens für PoC-Testungen über Ihr positives Schnelltest-Ergebnis informiert.

Nach Erhalt der Meldung melden wir uns telefonisch bei Ihnen. Falls wir Sie - etwa, weil die Informationen nicht komplett sind - innerhalb von 24 Stunden nach Erhalt der Nachricht nicht erreicht haben sollten, melden Sie sich bitte unter der E-Mail-Adresse infektionsschutz@minden-luebbecke.de und teilen uns folgende Informationen mit:

  • Vollständiger Name
  • Geburtsdatum
  • Telefonnummer
  • Anschrift

Muss ich mich testen lassen, wenn ich aus dem Ausland einreise?

Zur Einreise finden Sie ausführliche Informationen im Bereich Urlaub und Reisen.