Seiteninhalt

Fortbildungsreihe "Schwierige Schülerinnen und Schüler verstehen -
herausforderndem Verhalten wirksam begegnen" (Kurs Nr. II-1)

Zu schön, um wahr zu sein! Wie wunderbar wäre es, gäbe es doch nur ein Buch wie dieses: „Was wirklich hilft - Hundert goldene Regeln im Umgang mit schwierigem Schülerverhalten“. Oder besser noch: Ein Standardrezept, das bei Stress und Konflikten mit problematischen Kindern und Jugendlichen garantiert funktioniert! Die traurige Wahrheit: So etwas gibt es nicht. Vielmehr gilt der Leitsatz: Individuelle Probleme brauchen individuelle Lösungen. Und diese zu finden ist häufig alles andere als einfach.

Ein kleiner Trost: Es gibt einige Grundregeln und Prinzipien für den Umgang mit „schwierigen“ Kindern und Jugendlichen. Diese in Schule und Unterricht zu beachten kann helfen, eine positive Beziehung zu den Schülerinnen und Schülern zu fördern sowie problematische und herausfordernde Verhaltensweisen zu reduzieren. Das Verständnis für individuelle Problemlagen sowie die Prävention und Vermeidung von Eskalationsspiralen sind dabei von besonderer Bedeutung.

Ziel der Fortbildungsreihe ist es, einen Überblick über die wichtigsten dieser Regeln und Prinzipien zu geben und ihre Anwendbarkeit im Schul- und Unterrichtsalltag kritisch zu reflektieren. Darüber hinaus soll das Verständnis für die Hintergründe und Motive problematischer Verhaltensweisen gefördert werden, um Ansatzpunkte für wirksame Interventionen erkennbar zu machen. Es werden Ideen und Methoden der effektiven Klassenführung vermittelt und Anregungen zum Umgang mit herausforderndem Schülerverhalten gegeben.

Das Curriculum im Überblick (Achtung - neue Termine):

18.02.2020 - "Drei Dinge, die wir über unsere Schülerinnen und Schüler wissen sollten"

25.02.2020 - "Grundlagen effektiver Klassenführung"

03.03.2020 - "Unterrichtsstörungen und Regelverstöße"

10.03.2020 - "Vom Regelverstoß zum Konflikt"

17.03.2020 - "Vom Konflikt zur Kooperation"

Zielgruppe: Lehrkräfte der Primarstufe und der Sekundarstufe I.

Zeit: Jeweils Dienstag, 14.00 – 17.00 Uhr (18.02., 25.02., 03.03., 10.03. und 17.03.2020)
Hinweis: Eine vollständige Teilnahme sowie die Bereitschaft zu kurzen Rollenspielen im geschützten Rahmen werden vorausgesetzt!

Ort: Regionale Schulberatungsstelle, Portastr. 9, 32423 Minden

Ansprechpartner: Mirko Fridrici

Anmeldung: Bitte telefonisch oder per E-Mail mit dem Stichwort „Schwierige Schüler“ an das Sekretariat der Regionalen Schulberatungsstelle (0571 / 807-12000 oder schul-undfamilienberatung@minden-luebbecke.de)
Hinweis: Pro Schule sind bis zu 3 Anmeldungen möglich. Sollten zum Anmeldeschluss Plätze frei bleiben, können zusätzliche Teilnehmer*innen aus den bereits gemeldeten Schulen nachrücken.

Anmeldeschluss: Fr., 07.02.2020 (Teilnahmeplätze sind begrenzt; Anmeldungen werden nach Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt)