Seiteninhalt

"Chefsache: Krise" - Leitungshandeln im schulischen Krisenmanagement
(Grundschulen - Kurs Nr. I-1.1)

Die Bewältigung schulischer Krisenereignisse stellt für alle im System Schule Beteiligten eine Herausforderung dar. Schulleiterinnen und Schulleitern kommt dabei eine zentrale Rolle zu: Im Spannungsfeld zwischen persönlicher Betroffenheit und öffentlichem Interesse, zwischen pädagogischer Verantwortung und Entscheidungsdruck tragen sie als Leitung des schulischen Krisenteams besondere Verantwortung. Diese Fortbildung richtet sich deshalb explizit an Schulleiterinnen und Schulleiter.

Inhalte der Fortbildung:

(I)     Kurze Einführung: Strukturen und Netzwerke des schulischen Krisenmanagements

(II)    Krisenprävention: Implementation des schulinternen Krisenteams; interne und externe Vernetzung; Förderung nachhaltiger Präventionskonzepte

(III)   Krisenintervention: Kommunikationsstrukturen und Rollenklarheit in Krisen; Führung des schulinternen Krisenteams; Eltern- und Öffentlichkeitsarbeit

Zielgruppe:    Schulleiterinnen und Schulleiter der Grundschulen im Kreis Minden-Lübbecke

Zeit & Ort:     Mittwoch, 8. Januar 2020, 11.00 – 16.00 Uhr im Sitzungssaal des Kreishauses, Portastr. 13, 32423 Minden.

Es erfolgt darüber hinaus eine schriftliche Einladung an alle Schulleitungen.

Anmeldung: Nach Einladung bitte telefonisch oder per E-Mail mit dem Stichwort „Chefsache: Krise“ an das Sekretariat der Regionalen Schulberatungsstelle
(0571 / 807-12000 oder schul-undfamilienberatung@minden-luebbecke.de).