Seiteninhalt

Landschaftsplan "Porta Westfalica"

Deckblatt LP Porta

Der Landschaftsplan Porta Westfalica ist 1996 in Kraft getreten. Er umfasst das gesamte Stadtgebiet Porta Westfalicas sowie die Weseraue von Bad Oeynhausen und den südöstlichen Bereich der Stadt Minden.

Das Plangebiet zeichnet sich durch eine hohe Biotopvielfalt aus. Neben einem Stück der Weser mit angrenzenden Abgrabungsgewässern und Teilen des Weser- und Wiehengebirges kommen hier diverse kleinere besondere Biotopkomplexe vor. Daraus resultiert die hohe Anzahl an unterschiedlichsten Naturschutzgebieten, die in diesem Landschaftsplan ausgewiesen sind.

Der Landschaftsplan Porta Westfalica wurde bisher dreimal geändert. Die erste Änderung im Jahr betraf ausschließlich den Bereich des Klinikumneubaus, die zweite Änderung beinhaltet diverse kleine Änderungsbereiche. Hier wurde zusätzlich das „Unternammerholz“ unter Naturschutz gestellt. Die dritte Änderung ist 2018 in Kraft getreten, Sie befasste sich hauptsächlich mit einer Überarbeitung der Schutzausweisungen im Wiehen- und Wesergebirge (Bereich, der als FFH-Gebiet (Schutzgebiet von gemeinschaftlicher Bedeutung) ausgewiesen ist).

Aufgrund der durch die Änderungen entstandenen Unübersichtlichkeit des Regelungswerks wurde mittlerweile eine sogenannte „Lesefassung“ des Landschaftsplans erstellt, in der die durchgeführten Änderungen in das Planwerk eingearbeitet worden sind.

Foto Kammweg
Im Frühjahr auf dem Kammweg im Wiehengebirge