Seiteninhalt

Landschaftsplan "Espelkamp"

Der Landschaftsplan „Espelkamp“ ist 2020 in Kraft getreten. Er umfasst den gesamten Außenbereich des Espelkämper Stadtgebiets. Ausgenommen sind außerdem die östlichen und nordöstlichen Bereiche, die bereits im Landschaftsplan „Bastau -Niederung-Wickriede“ erfasst sind.

Er ist der bisher jüngste Landschaftsplan im Kreisgebiet.

Prägende Bestandteile der Landschaft sind einerseits die Große Aue im Westen, die im nördlichen Abschnitt als Teil des FFH-Gebietes „Große Aue“ nun durch das Naturschutzgebiet „Große Aue Espelkamp“ unter Schutz steht, und die Kleine Aue im Osten, deren renaturierter Abschnitt mit angrenzenden Wiesen und Gehölzflächen als Naturschutzgebiet „Kleine Aue Espelkamp“ ausgewiesen ist. Hinzu kommen die beiden Naturschutzgebiete „Großer Auesee“ und „Hexenhügel“.

Weitere bedeutende Landschaftsbereiche sind die Waldflächen am Kleihügel im westlichen Plangebiet und die Waldflächen des Frotheimer Waldes. In beiden Bereichen dominieren Kiefernmischwälder, es sind aber auch diverse Laubwälder vorhanden.

Ansonsten macht die Landschaft im Plangebiet hauptsächlich ein Nebeneinander von Grünland und von Gehölzstrukturen dominierter Gebiete mit größeren ausgeräumten Bereichen aus. Diese werden fast ausschließlich ackerbaulich genutzt. Die Grünlandbereiche finden sich meist in den Mulden und Niederungen. Ferner existieren im Plangebiet einige kleinere geschlossene Ortslagen, zahlreiche Splittersiedlungen und einzelne Hofstellen.

Dem Landschaftsplan „Espelkamp“ ist erstmals bei den Minden-Lübbecker Landschaftsplänen eine zusätzliche Karte beigefügt, in der auf Basis der Maßnahmenplanung konkrete Suchräume dargestellt sind, die erleichtern sollen, naturschutzfachlich sinnvolle Kompensationsflächen für die Umsetzung von Vorhaben zu finden.

Landschaftsbild LP EspelkampNaturschutzgebiet "Großer Auesee"
K. Knorn (UIH)