Seiteninhalt

Pilotprojekt »Schulversuch Fachoberschule Polizei« kann in Minden-Lübbecke

Der Kreis Minden-Lübbecke nimmt am Schulversuch Fachoberschule Polizei (Polizei FOS) des Landes Nordrhein-Westfalen teil. Das Ministerium für Schule und Bildung des Landes Nordrhein-Westfalen hat in Abstimmung mit dem Ministerium des Innern die dafür erforderliche Genehmigung erteilt. Damit eröffnet sich die Chance, gerade hier im ländlichen Raum auch weiter ausreichend qualifiziertes Fachpersonal für die Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke zu bekommen.

Die Kreisverwaltung hatte den entsprechenden Antrag am Schulversuch teilzunehmen Anfang des Jahres gestellt. Mit dem Schreiben aus Düsseldorf ist nun klar, dass der Bildungsgang wie beantragt am Freiherr-vom-Stein Berufskolleg des Kreises in Bad Oeynhausen starten kann. Es handelt sich um einen zweijährigen Bildungsgang, der zum 1.8.2023 in Bad Oeynhausen starten kann. Zu diesem Zeitpunkt können Schülerinnen und Schüler aufgenommen werden. Die letzte planmäßig Einschulungsmöglichkeit besteht im Schuljahr 2027/28 - damit alle ihre Ausbildung im Zeitraum des Schulversuchs abschließen können. Rechtzeitig vor dem Ende des Schulversuchs will das Land Nordrhein-Westfalen anhand der gesammelten Erfahrungen und Ergebnisse entscheiden, ob der Bildungsgang in das Regelsystem übernommen wird. Sollte das der Fall sein, würde am Bad Oeynhausener Freiherr-vom-Stein Berufskolleg des Kreises der Bildungsgang dauerhaft angeboten werden können. Auch das hat das zuständige Ministerium dem Kreis in seinem Schreiben mitgeteilt.

„Der Brief aus Düsseldorf bringt wirklich tolle Nachrichten für den Kreis Minden-Lübbecke“, freut sich Landrätin Anna Katharina Bölling. „Zum einen für die Polizei, aber auch für die Minden-Lübbeckerinnen und Minden-Lübbecker. Denn der Grundgedanke hinter dem Schulversuch und dem neuen Bildungsgang FOS Polizei ist es, Nachwuchs aus der Region frühzeitig für den Polizeidienst in der Region zu gewinnen. Der Weg über die Fachoberschulreife ist außerdem für Bewerberinnen und Bewerber mit mittlerem Schulabschluss eine gute Möglichkeit, Zugang zum Polizeiberuf zu bekommen. Nicht zuletzt stärkt die Teilnahme am Schulversuch Fachoberschule Polizei den Schulstandort Minden-Lübbecke deutlich.“ Mit erfolgreichem Abschluss des Bildungsgangs erwerben die Absolventinnen und Absolventen das Fachabitur und eine Zugangsmöglichkeit zu einem Studienplatz an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung (Duales Studium zur Polizeikommissarin oder Polizeikommissar).

Das Berufskolleg in Bad Oeynhausen verfügt als ausgewählter Standort für den Schulversuch nicht nur über eine moderne und umfangreiche technische Ausstattung. Es hat darüber hinaus langjährige und umfassende Erfahrungen mit Bildungsgängen im Verwaltungsbereich und der Fachoberschule (Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/Höhere Handelsschule/Büromanagement).

Parallel zur schulischen Ausbildung absolvieren die Schülerinnen und Schüler ein Praxisjahr (Praktikum) bei der Polizei NRW und das möglichst wohnortnah in Kooperation mit dem Berufskolleg. Um die dafür nötigen Praktikumsplätze zu sichern, soll neben der Kreispolizeibehörde Minden-Lübbecke auch mit der Kreispolizeibehörde des Kreises Herford kooperiert werden.