Seiteninhalt

Planerisches Arbeiten mit Recycling-Materialien - Studentischer Workshop auf der Pohlschen Heide

Mit dem Projekt SMART RECYCLING FACTORY entwickeln der Abfallentsorgungsbetrieb des Kreises Minden-Lübbecke (AML) und die KreisAbfallVerwertungsGesellschaft mbH Minden-Lübbecke (KAVG) den Entsorgungsstandort Pohlsche Heide weiter, zu einem Modellstandort für Kreislaufwirtschaft.

Im Rahmen des Innovationsnetzwerkes SMART RECYCLING FACTORY, das aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung gefördert wird, kamen in Hille jetzt Studierende der TH OWL für eine Workshop-Woche zusammen. Landrätin Anna Katharina Bölling begrüßt die Kooperation mit der Hochschule und auch Lutz Freiberg, Bau- und Umweltdezernent des Kreises Minden-Lübbecke und Henning Schreiber, Geschäftsführer der KreisAbfallVerwertungsGesellschaft mbH Minden-Lübbecke waren sich bei ihren Grußworten einig: „In Zeiten immer knapper werdender Ressourcen bildet die Kreislaufwirtschaft eines der zentralen Zukunftsfelder für eine nachhaltige Entwicklung und da braucht es die Ideen aller Generationen.“

Unter der Leitung von Prof. Martin Hoelscher (TH OWL Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur) und Dr. Wolfgang Wackerl (Büro für strategische Projektentwicklung) beschäftigten sich die angehenden Architekt:Innen, Innenarchitekt:Innen und Stadtplaner:Innen mit der Wiederverwendung von Recycling-Materialien in Verbindung mit der Inszenierung eines Freiraumes. Nach der Projektvorstellung durch Sarah Golcher, Projektleiterin SMART RECYCLING FACTORY AML Minden-Lübbecke, und einer Standortführung durch Thomas Kropp, Prokurist KAVG, begann die Phase der Ideenentwicklung. Zum Ende der Workshop-Woche präsentierten die Studierenden ihre Konzepte an der Hochschule in Detmold.

Die Entwürfe dienen in einem nächsten Schritt als Grundlage, für eine Installation anlässlich der Holz- und Ressourcentage am 27. und 28. August 2022, die in der „Säulenhalle“ zu sehen sein wird. Die ungewöhnliche Ausstellungsfläche der „Säulenhalle“ gibt Einblicke in die Arbeit der SMART RECYCLING FACTORY, die auf dem Gelände der aktiven Deponie in den kommenden Jahren baulich realisiert werden soll.

Bild: Iris Aumann / KAVG

Studierende der TH OWL mit Henning Schreiber (Geschäftsführer KAVG), Lutz Freiberg (Bau- und Umweltdezernent Kreis Minden-Lübbecke), Prof. Martin Hoelscher (TH OWL Detmolder Schule für Architektur und Innenarchitektur), Dr. Wolfgang Wackerl (Büro für strategische Projektentwicklung), Sarah Golcher (Projektleitung SMART RECYCLING FACTORY; AML Kreis Minden-Lübbecke)