Seiteninhalt
04.04.2019

Erziehungs- und Familienberatungsstelle bietet Info-Telefon an

Thema Opferschutz: Hilfe und Unterstützung für Eltern und Familien

Im Zusammenhang mit aktuellen Ermittlungen zu einem Fall in Bad Oeynhausen, bei dem es um Kinderpornographie geht, steht besorgten Eltern neben anderen Anlaufpunkten auch die Erziehungs- und Familienberatungsstelle des Kreises mit ihren Fachkräften zur Verfügung. Sie hat hierfür eine eigene Telefonnummer eingerichtet. „Das Wichtigste für ein Kind ist, dass die Eltern ruhig bleiben“, sagt Regina Reichart-Corbach, Leiterin der Beratungsstelle für Schul- und Familienfragen. „Wenn sich Ihr Kind normal verhält, ist dies immer erst einmal ein gutes Zeichen. Beobachten Sie Ihr Kind aufmerksam, aber möglichst unauffällig. Vermitteln Sie Ihrem Kind generell, dass es zu Ihnen kommen kann, wenn es etwas stört oder belastet. Sollten Sie konkreten Anlass zur Sorge haben, dann rufen Sie uns gerne an – unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen Ihnen mit fachlicher Kompetenz und langjähriger Erfahrung gerne mit Rat und Tat zur Seite.“

Das Info-Telefon der Erziehungsberatungsstelle unter der Nummer 0571 / 807 -12222 ist täglich von Montag bis Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr sowie Freitag 8 bis 12.30 Uhr besetzt.

Weitere Ansprechpartner:

Hotline Jugendamt der Stadt Bad Oeynhausen: 05731 / 144003.

Hotline der Polizei zum Fall in Bad Oeynhausen (Opferschutz und Ermittler): 0231 / 1327444.