Seiteninhalt
08.04.2019

Schüler-Auszeichnungen Suchtprävention

Landes- und bundesweite Suchtpräventionswettbewerbe

Schülerinnen und Schüler aus dem Kreis Minden-Lübbecke ausgezeichnet

Gleich mehrere junge Menschen aus dem Kreisgebiet haben an landes- und bundesweiten Wettbewerben zum Thema Suchtprävention teilgenommen – und das mit Erfolg. Bei der diesjährigen Gesundheits- und Pflegekonferenz im Kreishaus sind die Schülerinnen und Schüler von Landrat Dr. Ralf Niermann ausgezeichnet worden. „Ich finde es einfach hervorragend mit wieviel Einsatz und Engagement Schülerinnen und Schüler aus dem Kreisgebiet sich dem Thema der Suchtprävention gewidmet haben“, sagt Niermann. Damit werde deutlich, was für starke junge Menschen es im Mühlenkreis gebe, die wirklich etwas auf die Beine stellen können.

Den dritten Platz in dem NRW-weiten Tabakpräventionswettbewerb „Leben ohne Qualm“,  hat das Hip-Hop-Nachwuchstalent Saerber Dawod von der Freiherr-vom Stein-Schule in Minden mit seinem selbst geschriebenen Hip-Hop-Song „Ihre Geschichte“ erreicht. Die Landeskoordinierungsstelle für Suchtprävention schreibt jedes Jahr einen Hip-Hop-Wettbewerb aus. An diesem Wettbewerb nehmen jährlich junge Menschen zwischen 10 und 27 Jahren aus Nordrhein-Westfalen teil, um sich mit eigenen getexteten und geschriebenen Songs mit dem Thema „rauchfrei sein/rauchfrei bleiben“ auseinanderzusetzen  - und das eigene Leben ohne Qualmen – also Zigaretten oder auch Shisha zu verbringen.

In einem deutschlandweiten Alkoholpräventionswettbewerb der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung ist ein Leistungskurs des Städtisches Gymnasiums Porta Westfalica sowie ein Leistungskurs der Gesamtschule Hüllhorst ausgezeichnet worden. Unter dem Motto „Klar bleiben – Feiern ohne Alkoholrausch“ hat die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung im Rahmen ihrer Jugendkampagne „Alkohol? Kenn dein Limit.“ diesen bundesweiten Wettbewerb ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbs war es, dass sich Schülerinnen und Schüler ab Klasse 10 mit einem Klassenvertrag verpflichten, sechs Wochen auf den Konsum von Alkohol zu verzichten. Mindestens 90 Prozent der Klasse müssen die Verpflichtung eingehalten haben, damit die Klasse als „klar geblieben“ gilt. 

Die beiden Klassen aus Porta und Hüllhorst haben das geschafft. Der Wettbewerb wird bundesweit angeboten. 2018 haben sich Schulen aus acht Bundesländern beteiligt. Die acht Bundesländer sind Baden-Württemberg, Bayern, Bremen, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Schleswig-Holstein. Von den 431 angemeldeten Klassen haben 385 erfolgreich teilgenommen (das sind 89 Prozent), darunter 85 von 96 Klassen aus Nordrhein-Westfalen. Insgesamt 47 Klassen aus Nordrhein-Westfalen haben einen Preis gewonnen. Im Kreis Minden-Lübbecke wird die Wettbewerbsteilnahme über die Drogenberatungsstelle im Jugendamt des Kreises koordiniert.

Der Leistungskurs Deutsch der Gesamtschule Hüllhorst sowie das Städtische Gymnasium Porta Westfalica - hier der Leistungskurs Biologie - erhielten jeweils ein Preisgeld in Höhe von 100 Euro für die Kurskasse.