Seiteninhalt

Hygiene in der Altenpflege - Kreisgesundheitsamt führt Informationsveranstaltung durch

Pflegebedürftige Menschen sind in der Mehrzahl abwehrgeschwächte alte Menschen, die ein hohes Risiko tragen, an Infektionen zu erkranken. Deshalb ist es in der Pflege eine wichtige Aufgabe, Infektionen zu verhindern. Im Kreis Minden-Lübbecke werden zurzeit 51 Altenpflegeeinrichtungen durch das Kreisgesundheitsamt infektionshygienisch überwacht. Um diese bei der Umsetzung der hohen hygienischen Anforderungen zu unterstützen, führt das Gesundheitsamt regelmäßig einen Informationsnachmittag zur Hygiene in der Altenpflege durch. Rund 60 interessierte Hygienebeauftragte der Altenpflegeeinrichtungen des Kreises Minden-Lübbecke nutzten diesmal im Sitzungssaal im Kreishaus in Minden die Gelegenheit zur Vertiefung ihres Wissens. 

 

Dr. Indra Schubert, Amtsärztin des Kreises Minden-Lübbecke, hielt einen Fachvortrag zum Thema „Multiresistente Erreger in der Altenpflege“. Sie verdeutlichte, dass der Umgang mit multiresistenten Erregern (MRE) nicht nur in Krankenhäusern und Kliniken geregelt sein muss, sondern auch in Alten- und Pflegeeinrichtungen. Die Lebensverhältnisse sind hier aber ganz andere. Im Gegensatz zu einem Krankenhaus ist ein Alten- und Pflegeheim Wohn-und Lebensraum. Auf der einen Seite ist es also wichtig, den Bewohnerinnen und Bewohnern ein Gefühl von Geborgenheit zu vermitteln, auf der anderen Seite müssen aber auch bestimmte hygienische Vorkehrungen getroffen werden, um eine Ausbreitung von MRE zu verhindern. Diese Situation braucht hohe Sensibilität und fundierte Sachkenntnisse in Sachen Hygiene auf Seiten der Fachkräfte. Schließlich geht es darum, für die Bewohnerinnen und Bewohner eine bestmögliche Lebensqualität in den Alten- und Pflegeheimen sicher zu stellen.

 

Neben dem fachlichen Austausch und der Vernetzung nutzten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Angebot, offene Fragen zu verschiedenen Themen der Hygiene im Gespräch mit dem Hygieneteam des Gesundheitsamtes zu klären. Eines wurde während der Veranstaltung deutlich: Die Anforderungen an die Hygienestandards in Altenpflegeeinrichtungen steigen und die pflegerischen Bedingungen sind zunehmend eine Herausforderung.

 

 

 

Foto: Kreis Minden-Lübbecke/ Sabine Ohnesorge

Foto (v.l.n.r.): Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Kreises Minden-Lübbecke: Christoph Kämper (Hygienekontrolleur), Sandra Aumann (Hygienekontrolleurin), Uwe Schlumbohm (Hygienefachkraft) Anja Meierkord (Hygienefachkraft) Dr. Indra Schubert (Ärztin)