Seiteninhalt
29.07.2019

Kreis warnt vor herabfallenden Ästen - Bäume leiden unter Trockenstress

Der Kreis Minden-Lübbecke warnt aus gegebenem Anlass vor herabfallenden Ästen an den Kreisstraßen und –radwegen. Erste Astschläge hat es bereits in im Kreisgebiet gegeben, bei denen aber keiner zu Schaden gekommen ist. Durch die anhaltende Trockenheit werfen die Bäume auch begrünte Äste ab, um sich vor dem Austrocknen zu schützen. Vor allem bei Wind und Regen können sich die oft noch halb im Baum hängenden Äste lösen und herabstürzen – dies gilt auch für Bäume in der freien Landschaft.

Die beiden Straßenmeistereien des Kreises Minden-Lübbecke sind angewiesen, an den Kreisstraßen und –radwegen verstärkt auf Totholz und halb abgerissene Äste zu achten und diese zügig zu entfernen. Bürgerinnen und Bürger sollten besonders auf hängende Äste achten und sich gerade bei Wind nicht unter Bäumen aufhalten. Der Kreis nimmt auch Hinweise aus der Bevölkerung hierzu entgegen unter Tel.: 0571 807 15010

Zudem sind im gesamten Kreisgebiet an verschiedenen Stellen bereits Straßenbäume (vorrangig Birken) durch die Trockenheit komplett abgestorben und müssen beseitigt werden. Auf Grund der Verkehrssicherungspflicht werden die Kreisstraßenmeisterei zeitnah noch in der Sommerzeit beginnen diese Bäume zu fällen und mit dieser Maßnahme nicht bis zum Herbst warten. Wir bitten um Verständnis für diese Vorgehen, das der Sicherheit der Verkehrsteilnehmer dient.