Seiteninhalt
06.11.2019

Neue Kinder- und Jugendpsychiatrie in Minden

In Minden soll eine neue Kinder- und Jugendpsychiatrie errichtet werden. Das hat die Bezirksregierung Detmold jetzt nach Prüfung durch das MAGS (Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales) verbindlich festgestellt, Grundlage ist das Krankenhausfinanzierungsgesetz. „Das ist eine gute Nachricht für alle Betroffenen, die dringend Hilfe und Unterstützung brauchen“, sagt Landrat Dr. Ralf Niermann.

Minden ist damit künftig der einheitliche Standort für den gesamten Kreis Minden-Lübbecke. Dort sollen 32 vollstationäre Plätze und 16 Tagesklinikplätze in einem Komplex entstehend. Sobald dieses Zentrum den Betrieb aufnimmt, wird der Standort der Tagesklinik in Minden Prinzenstraße mit 11 Plätzen geschlossen. Der neue Standort soll eng an die Kinderklinik im Johannes-Wesling-Klinikum angeschlossen werden. Betreiber für die Kinder- und Jugendpsychiatrie in diesem Teil des Versorgungsgebietes bleibt das Klinikum Lippe. Die Pläne wurden in der Vergangenheit mehrfach unter unterschiedlichen Gesichtspunkten diskutiert. Mit dem aktuellen Bescheid besteht nun Klarheit. „Mit diesen insgesamt 48 Plätzen in Minden haben wir acht Plätze mehr in diesem Teil des Versorgungsgebietes als im ursprünglichen Bescheid von 2016 vorgesehen“, sagt Dezernent Hans-Joerg Deichholz. „Dieser neue Bescheid ist also in doppelter Hinsicht positiver als erwartet: Wir können mehr Kindern und Jugendlichen Hilfe anbieten, und wir können sie durch die enge Anbindung an die Kinderklinik fachlich hervorragend versorgen.“